Der Wärmeausdehnungskoeffizient: Eine entscheidende Materialeigenschaft

NETZSCH Kunststoffe TMA CTE

Bei der Konstruktion von Bauteilen und Komponenten aus Faserverbundwerkstoffen muss der Wärmeausdehnungskoeffizient berücksichtigt werden, denn er bestimmt, wie stark sich ein Material bei Erwärmung oder Abkühlung in seinen Dimensionen verändert. Thermomechanische Analyse (TMA) ist die perfekte Methode für die Vorhersage der Produktleistung und des Verarbeitungsverhaltens. Lesen Sie unseren Beitrag in der Zeitschrift Kunststoffe!

Read more

Was bedeutet Kreislaufwirtschaft?

NETZSCH_Circular Economy_Bioplastics

Die Kreislaufwirtschaft stellt ein alternatives, nachhaltigeres Modell zur traditionellen linearen Wirtschaft dar. Wir bei NETZSCH Analysieren & Prüfen werden regelmäßig mit der Analyse von temperaturabhängigen Eigenschaften nachhaltiger Materialien betraut. In den nächsten Blogartikeln möchten wir das Konzept der Kreislaufwirtschaft erläutern, welche Rolle Kunststoffe dabei spielen und wie analytische Geräte die erforderliche Materialentwicklung ermöglichen.

Read more

Verarbeitung von Biopolymeren: Wie thermische Analyse und Rheologie helfen

NETZSCH_Bioplastics_Ciruclar Economy

Biopolymere sind eine attraktive Alternative zu Polymeren, die aus fossilen Brennstoffen gewonnen werden, und werden heute hauptsächlich in der Verpackungsindustrie eingesetzt. Ihr Kristallisationsverhalten erschwert jedoch die Verarbeitung dieser neuen Materialien. Erfahren Sie, wie thermische Analyse und Rheologie Lösungen zur Untersuchung der relevanten Materialeigenschaften bieten.

Read more

Warum wir an Ringversuchen teilnehmen und warum Sie es auch tun sollten

NETZSCH_KIMW_Round Robin Tests

NETZSCH nimmt in diesem Jahr wieder an verschiedenen Ringversuchen mit Kunststofffokus teil. Erfahren Sie mehr darüber, warum Ringversuche auch für Sie interessant sein können und wie Sie an den Ringversuchen des Kunststoff-Institut Lüdenscheid teilnehmen können.

Read more

Warum ein Cone Calorimeter (ISO 5660-1) Leben retten kann

NETZSCH_Fire Testing_Cone Calorimeter

Brandprüfungsvorschriften sind unerlässlich, um die Entflammbarkeit und Brandausbreitung auf einem überschaubaren Niveau zu halten. Bei der “Prüfung des Brandverhaltens” wird ein Cone Calorimeter verwendet, um die Wärmefreisetzungsrate und dynamische Rauchentwicklung einer Materialprobe einzuschätzen. Lesen Sie wie unser neues Cone Calorimeter die genaue Bestimmung der HRR erlaubt und Hinweise auf den Beitrag eines Materials zur Brandentwicklung und -ausbreitung gibt.

Read more

Bestimmung des Prozessfensters von SLS-Pulvern mittels DSC

Beim SLS-Verfahren wird das Bauteil schichtweise in einem Pulverbett mit einem Laserstrahl aufgebaut, indem der Strahl über die Oberfläche der Bauteilgeometrie geführt wird, um das Pulver lokal aufzuschmelzen. Um ein Polymerpulver auf seine Eignung für SLS zu charakterisieren und das Prozessfenster zu bestimmen, wird die Dynamische Differenzkalorimetrie (DSC) eingesetzt. Erfahren Sie, wie Sie die Messungen durchführen und welche Schlüsse Sie daraus ziehen können.

Read more

Materialwissenschaft in der additiven Fertigung: Unsere neue Videoserie!

Additive Manufacturing (AM) oder 3D-Druck ist zu einer Konstanten in unseren Produktdesign- und Entwicklungszyklen geworden und hält Einzug in immer mehr neue Produkte. Bei NETZSCH Analysieren & Prüfen sehen wir immer mehr Kunden aus dem Bereich der additiven Fertigung, die unsere Instrumente zur Materialauswahl und Prozessoptimierung einsetzen. Aus diesem Grund haben wir diese Videoserie vorbereitet und freuen uns, endlich mit unserer Videoserie “Materialwissenschaft in der Additiven Fertigung” zu starten.

Read more

Konstante Produktqualität von expandiertem Polystyrol (EPS) mittels STA

Jeder kennt EPS, das Verpackungsmaterial, das in der Unterhaltungselektronik für Fernsehgeräte oder Computer sowie für Isolierungen von Gebäuden. eingesetzt wird. Ausgangsbasis für EPS-Teile ist Polystyrol-Granulat, das homogen mit einem Treibmittel – meist Pentan − angereichert wird. Je mehr Treibmittel ein Mikrogranulat enthält, desto leichter lässt es sich im Prozessschritt Vorschäumen expandieren. Um die erforderlichen Verarbeitungsparameter genau bestimmen zu können, ist die Kenntnis des Treibmittelgehalts wichtig. Lesen Sie wie Thermogravimetrie Ihnen dabei hilft!

Read more

Detection of Ultra-Small Residual Masses: Weigh The Little Bird!

Thermogravimetry (TGA) is frequently applied for the compositional analyses of such materials as, for example, fiber-reinforced polymer composites. The residual mass at the end of a TGA experiment reflects the filler or glass fiber content as well as the presence of impurities. By using a relatively large sample volume in a top-performing thermobalance along with the intelligent Proteus® software by NETZSCH, it is possible to detect ultra-small residual masses with concentrations down to the ppm (= 10-6) range! Such small concentrations can be illustrated by a little bird with a mass of a few grams sitting on the back of an elephant weighing a few tons.

Read more