Leartiker aus Spanien hat das älteste noch im Einsatz befindliche Rheometer

Der Gewinner unseres Juni-Gewinnspieles ist die Firma Leartiker aus Spanien: Ihr Rosand RH7 aus dem Jahre 1994 ist das älteste noch im Einsatz befindliche Rheometer. Herzlichen Glückwunsch!

Read the English Article here.

Die Aufnahme der Malvern Panalytical Rheometer-Produktlinie in die Produktpalette von NETZSCH stellt seit 2020 einen erheblichen Mehrwert dar. So können unsere Kunden von einem umfassenden Produkt- und Anwendungsservice profitieren.

Im Rahmen unseres 60-jährigen Jubiläums stellten wir Ihnen im Juni die Geschichte unserer Rheometer vor und fragten Sie: Wer hat das älteste noch im Einsatz befindliche Gerät? Der Gewinner ist die Firma Leartiker – Lea Artibai Berrikuntza Gunea in Spanien. Ihr Rosand RH7 aus dem Jahr 1994 hat das Rennen gemacht!

Leartiker ist ein Technologiezentrum, das auf Lebensmitteltechnologie und Polymertechnologie spezialisiert ist und durch seine F&E+i-Aktivitäten einen Mehrwert für die Wirtschaft schafft.

Foto: Leartiker´s Rosand RH7 Rheometer, Baujahr 1994

Herzlichen Glückwunsch und besten Dank für die großartigen Worte:

„1994 kauften wir ein Rosand-Rheometer als eines der wichtigsten Geräte, das von den Studenten im Studiengang Polymer Engineering verwendet werden sollte. Die Lizenz wurde von der London Metropolitan University vergeben. Nach fast 30 Jahren haben Hunderte von Forschern und Studenten alle Arten von Polymeren, Thermoplasten, Kautschuken und hochgefüllten Kunststoffen gemessen und damit die Forschung von Leartiker zur Entwicklung leichter, zuverlässiger und leiser Polymerstrukturen in NVH Umgebungen unterstützt. In all diesen Jahren mussten wir lediglich einige Kolben und Kapillarformen sowie einen Wärmewiderstand austauschen. Das zeigt, wie robust und zuverlässig dieses Gerät ist, das heute immer noch genauestens misst. Dieses Rheometer war der Schlüssel, um das Füllen von Formen mit experimentellen und neuen Materialien zu simulieren, für die es in den Datenbanken keine rheologischen Kurven gab. Herzlichen Glückwunsch an die Ingenieure und Forscher, die zur Entwicklung des Rheometers beigetragen haben, und an alle, die bei NETZSCH an Produktion, Wartung und Service beteiligt sind.“

Vielen Dank für Ihre Teilnahme am Gewinnspiel und Ihren Beitrag!

Das Gewinnspiel läuft weiter – bis zum 09. August dreht sich alles um unsere Wärmeflussmessgeräte – die Heat Flow Meter. Mehr erfahren Sie unter: NETZSCH – the Thermal Analysis Blog

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments