Wer hat die älteste noch im Einsatz befindliche STA? Wir haben den Gewinner!

Wer hat das älteste noch im Einsatz befindliche Gerät? Der Gewinner ist unser langjähriger Kunde, das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS in Dresden.

Im Rahmen unseres 60-jährigen Jubiläums stellten wir Ihnen im Februar die Geschichte unserer STA vor und fragten Sie: Wer hat das älteste noch im Einsatz befindliche Gerät? Der Gewinner ist unser langjähriger Kunde, das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS in Dresden. Herzlichen Glückwunsch! Ihre STA 429 aus dem Jahr 1977 befindet sich bis heute in Betrieb. Sie wurde über die letzten 45 Jahre hinweg auch in turbulenten Zeiten stets gut versorgt und immer wieder modernisiert.

Am Fraunhofer IKTS Dresden ist eine STA 429 aus dem Jahr 1977 in Betrieb, die liebevoll über viele technische und gesellschaftliche Umbrüche erhalten und ständig modernisiert wurde. Im Mittelpunkt stehen Untersuchungen zum Entbinderungsverhalten bzw. Gasreaktionen bei der Herstellung keramischer bzw. pulvermetallurgischer Werkstoffe bzw. die Bestimmung von Umwandlungstemperaturen oder Reaktionsenthalpien bei z. B. Schmelz- oder Erstarrungsprozessen.


Die Besonderheiten dieser STA 429:

  • der breite Temperaturbereich: drei schwenkbare Öfen von -80 bis 2400 °C
  • die Gasversorgung, die Standard-Untersuchungen in Helium, Argon, Stickstoff, Wasserstoff, Luft oder Sauerstoff vorsieht bzw. auf Nachfrage die Bereitstellung fast beliebiger Gasmischungen bzw. Gasdotierungen auch mit weiteren reaktiven Gasen wie Kohlenmonoxid, Methan oder Ammoniak einschließlich Untersuchungen von Hochvakuum (10-6 mbar) bis Normaldruck (ca. 1000 mbar) ermöglicht
  • der Einsatz für Untersuchungen im Magnetfeld
  • Untersuchungen von Proben mit Massen vom Milligramm- bis zweistelligen Grammbereich bzw. mit Abmessungen im ein- bis zweistelligen Millimeterbereich

Vielen Dank an das IKTS für Ihren Beitrag und Ihre Teilnahme am Gewinnspiel!

Das Gewinnspiel läuft weiter – bis zum 12. April dreht sich alles um die Kopplungssysteme. Mehr erfahren Sie unter: NETZSCH – the Thermal Analysis Blog

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments